"Vom Sportplatz zum Sportzentrum"

Zunächst wurde im Jahre 1971 das neue Fußballfeld eingeweiht und im Jahre 1973 das Sporthaus fertig gestellt. Abgerundet wurde die Investition im Jahre 1975 mit der Erstellung eines Hartplatzes für Trainingszwecke und einer 100m-Bahn. Die stetige Zunahme der Aktiven im Verein machte es notwendig, dass das bisherige Sporthaus durch ein kleines Funktionsgebäude erweitert wurde. Hierzu begannen im Mai 1987 die Bauarbeiten. Im vorderen Teil wurde ein Verkaufsraum mit Ausschank und Grill eingerichtet. Im hinteren Teil entstand ein Geräteraum. Zum Sportfest 1987 stand das Gebäude zur Verfügung. In den vergangenen 20 Jahren hat sich dieses Gebäude bei Heimspielen und Sportfesten sehr gut bewährt. Seit 2007 wird es komplett als Getränke- und Essensstation verwendet.

Am 26. August 1993 begann eine weitere Baumaßnahme. Oberhalb des Sportplatzes
der SG Johannesberg sollte bis zum Beginn der kommenden Fußballsaison ein neuer Trainingsplatz entstehen. In einer kurzen Feierstunde machte Oberbürgermeister Dr.
Wolfgang Hamberger den ersten Spatenstich. Es sei nicht leicht gewesen, so der OB, dieses Projekt durchzusetzen, die finanziellen Mittel für solche Anlagen seien sehr beschränkt. Erst durch die enorme Eigenleistung des Vereins könnten nun die Bauarbeiten in Angriff genommen werden.

Am 26. August 1993 begann eine weitere Baumaßnahme. Oberhalb

des Sportplatzes der SG Johannesberg sollte bis zum Beginn der kommenden Fußballsaison ein neuer Trainingsplatz entstehen. In einer kurzen Feierstunde machte Oberbürgermeister Dr. Wolfgang

Hamberger den ersten Spatenstich. Es sei nicht leicht gewesen, so der OB, dieses Projekt durchzusetzen, die finanziellen Mittel für solche Anlagen seien sehr beschränkt. Erst durch die enorme Eigenleistung des Vereins könnten nun die Bauarbeiten in Angriff genommen werden.

 

Von den 233.000 DM Baukosten trage die Stadt 80.000 DM, das Land stelle 69.000 DM, der Rest werde vom Sportverband und vom Verein aufgebracht.

Wie der 1. Vorsitzende Lothar Plappert erklärte, sei der neue Trainingsplatz eine Entlastung des Hauptplatzes. Man hoffe durch verbesserte Trainingsbedingungen auf einen sportlichen Aufschwung der Fußballmannschaften der Sportgemeinschaft.

Nach Dr. Hamberger durften auch Lothar Plappert, weitere Vorstandsmitglieder und auch Gründungsmitglied Franz Dechant den symbolischen Spatenstich vollenden.

Ein weiterer Bauabschnitt begann mit dem Jahresbeginn 1994. Ein Anbau an das Sportlerhaus brachte zusätzliche Umkleide-, Dusch- und Geräteräume. Auch diese Bautät igkei ten konnten nur durch umfangreiche Eigenleistungen bewältigt werden, zudem standen keine öffentlichen Mittel zur Verfügung. Der bereits erwähnte Anbau an das bestehende Sporthaus aus dem Jahr 1973 wird seit 1995 von den aktiven Sportlern genutzt, die vollständige Fertigstellung des Erweiterungsbaus wurde rechtzeitig zum 70jährigen Jubiläum erreicht. Das komplette Gebäudeensemble hatte rechtzeitig zu den Feierlichkeiten einen einheitlichen Außenputz erhalten.

Im Jahr 2001 wurde mit einer neuen Baumaßnahme begonnen. Auf der Fläche, die bisher als Hartplatz genutzt wurde, entstand ein neues Mehrzweckgebäude. Für die SG entstand eine neue Turnhalle, die baulich mit dem Anbau für Umkleide- und Duschräume verbunden wurde. Der großen Sportlerfamilie stehen nun wesentlich bessere Trainings-möglichkeiten zur Verfügung. Im Zuge dieser Baumaßnahme erhielt auch die 100m-Bahn einen neuen Belag.

Die Einweihung der Sporthalle erfolgte am 8. November 2002 durch den damaligen Hessischen Innenminister Volker Bouffier.

Neben der Sporthalle entstanden im neuen Mehrzweckgebäude auch die künftigen Vereinsräume des Schützenverein Johannesberg. Eine 25-Meter-Pistolenschießbahn, ein Luftgewehrschießstand sowie ein Gemeinschaftsraum konnten in 2007 bezogen werden.

Mit der Erweiterung des Sportangebotes im Jahr 2008 durch die Abteilung Poolbillard entstand zusätzlicher Raumbedarf. Mit dem Schützenverein Johannesberg konnte eine künftige Nutzung der alten Vereinsräume vereinbart werden. Um dem Platzbedarf vollständig gerecht zu werden, musste ein Anbau von etwa 60qm an das Sporthaus erstellt werden. Die Baumaßnahme wurde im Oktober 2009 begonnen. Im Kellergeschoss wurden die bisher durch den Schützenverein genutzten Räume baulich erweitert, um den erforderlichen Platzbedarf für Poolbillard vorzuhalten. Im Obergeschoss wurden die Wirtschaftsräume um einen Versammlungsraum erweitert. Zudem wurden die Tribüne und der Eingangsbereich zum Sportgelände neu gestaltet. Zum 85. Geburtstag des Vereins konnten die Arbeiten abgeschlossen werden und am 22. Juli 2011 wurde das neue Gebäude offiziell eingeweiht und das neue Schild „Sportzentrum Johannesberg“ enthüllt.

Im Jahr 2014 wurde die Abteilung American Football gegründet und im Jahr 2015 gelang der 1.und 2.Mannschaft der Auftsieg in die Gruppenliga bzw.Kreisliga A.